Inszenierte Authentizität an Orten des Verbrechens

von Julia Greim, am 15.10.2019 Bei einem kleinen Kiosk mit grünen Fensterläden beginnt die Spur in Flossenbürg. Er befindet sich im ehemaligen Wachhaus am Eingang zum Lager, 500 Meter weiter die offizielle KZ-Gedenkstätte. Abb. 1: Lageplan der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg Der erste Eindruck ist unerwartet unspektakulär, sogar einladend. Graue flache Stufen führen zur Linken einen grasbewachsenen… Weiterlesen Inszenierte Authentizität an Orten des Verbrechens

Ein unbequemes Denkmal – Erinnerungskultur im Zentralwerk Dresden

von Janina Remensberger, am 16.10.2019 Im Pförtnerhäuschen, durch das man das Gelände des ehemaligen Goehlewerks betritt, ist heute ein hippes kleines Café untergebracht. Den betonierten Innenhof dahinter durchbrechen grüne Bäume, an denen eine riesige Schaukel baumelt. Ein Peace-Zeichen schmückt die Fassade eines tristen Stahlbetonbaus, ein selbstgemaltes Plakat bewirbt einen Lindy Hop-Kurs. Bei unserem Besuch im… Weiterlesen Ein unbequemes Denkmal – Erinnerungskultur im Zentralwerk Dresden

Gewalt und Verbrechen in transnationaler Erinnerungskultur zwischen Deutschland und Tschechien

Titelbild

von Cherin Nabo, am 20.10.2019 Brauchen wir heutzutage eine öffentliche Geschichtskultur, den reflektierten Umgang mit Hinterlassenschaften von Geschichte im öffentlichen Raum? Trotz der Omnipräsenz der Geschichte: Stadtführungen, Bustouren, Museumsführungen, kulturelle Sehenswürdigkeiten, auch das Web sind gefüllt mit Erklärungen zur Historie. Geschichte und Kultur sind oftmals zur Ware geworden, sogar zu Massenprodukten, mit denen man profitabel… Weiterlesen Gewalt und Verbrechen in transnationaler Erinnerungskultur zwischen Deutschland und Tschechien